Aktuelles

/Experten-Austausch auf hohem Niveau – das war der ULC Expert-Circle

Experten-Austausch auf hohem Niveau – das war der ULC Expert-Circle

2018-04-19T15:59:19+02:0006.10.16|Veranstaltung|

Am 29. und 30. September 2016 fand in Dresden der ULC Expert-Circle statt. Zahlreiche ULC-Kunden und Interessenten informierten sich am ersten Tag über die aktuellen Themen rund um IBM Notes/Domino.

Begonnen hat die Veranstaltung mit einer Keynote zum Arbeitsplatz der Zukunft. Dieser soll laut Dr. Peter Schütt von IBM Deutschland hoch-integrierte Tools anbieten, Möglichkeiten der Cloud ausnutzen und kognitiv sein. Für Kunden mit Domino-Servern im Einsatz bedeutet dies: Domino besteht weiterhin, der Support für Version 9.0.x wird bis mindestens 2021 verlängert. Man solle sich fortan nicht auf wenige große Releases einstellen, sondern auf viele kleinere Feature Packs (FP), die mehrmals pro Jahr kommen und fortlaufende Verbesserungen bringen sollen. Eines der nächsten FPs solle sogar IBM Verse on-premises enthalten, so Dr. Schütt. Kunden mit aktiver Softwarewartung könnten somit Verse ausprobieren, ohne dass dabei zusätzliche Kosten entstehen. Neben diesem Produkt wurden auch andere neue Entwicklungen demonstriert wie IBM Client Application Access (ICAA), Watson und “Project Toskana” als innovative Plattform für Konversationen.

Anschließend hatten unsere Gäste die Auswahl zwischen zwei Slots, um sich zu Themen wie Domino-Sicherheit mit SSL, Social Adoption oder Neuigkeiten aus Webentwicklung zu informieren. In den Kaffeepausen zwischendurch gab es Möglichkeit zum direkten Austausch zwischen Referenten und Zuhörern, was gern genutzt wurde.

Der informative Teil des Tages endete mit dem Beitrag “Thinking outside the Domino Box”, in dem der ULC-Entwicklungsleiter Jens Ribbeck drei verschiedene Kunden- und Forschungsprojekte der ULC kurz vorstellte. Das waren zum einen eine Individualentwicklung VR-Rating EE für BVR, zum anderen ein Proof of Concept – Domino in Interaktion mit einer Open-Source BPMN 2.0 Processengine camunda BPM. And last but not least – ein Forschungsprojekt zur Analyse und Darstellung vernetzter Informationen in Zusammenarbeit mit der Hochschule Zittau/Görlitz. Das Ziel dieses Projekts ist die “Entwicklung eines hochflexiblen Datenanalyse-Moduls zur dynamischen Erkennung und Darstellung vernetzter Informationen aus eingelieferten strukturierten und unstrukturierten Daten”. In der Praxis können Ergebnisse einer Suche mithilfe des demonstrierten Moduls zum Beispiel so aussehen:

Das Abendprogramm startete mit einer Trabi-Safari durch Dresden. Hier merkten unsere Gäste schnell: In so einer Rennpappe ist noch richtig kräftige Handarbeit gefordert. Doch nach erstem Zögern war es ein Riesenspaß für alle Beteiligten. Nicht wenige Gäste ließ die Trabi-Safari in Erinnerung an vergangene Zeiten schwelgen. Mit deftiger Hausmannskost im Sophienkeller stärkten sich die Teilnehmer dann für die Workshops am zweiten Tag.

Themen wie Formular- und Prozessmanagement und „Domino + Microsoft = Ihre Umgebung (Migration vs. Symbiose)” standen dort zur Auswahl. In etwas kleineren Gruppen erläuterten unsere Experten ihre Standpunkte und diskutierten dazu mit den Teilnehmern.

Der ULC Expert-Circle war ein voller Erfolg! Wir bedanken uns bei allen Gästen für die Beteiligung und freuen uns bereits jetzt, Sie zu der nächsten Veranstaltung der ULC einzuladen und begrüßen zu dürfen!